28.11.2019 , 22:36:00 Uhr - Spielbericht - kwa

Füchse schlagen auch Melsungen

Tim Matthes traf sechsmalTim Matthes traf sechsmal
Die Füchse Berlin gewinnen auch das sechste Spiel in Serie und klettern dadurch auf Rang vier der Tabelle in der LIQUI MOLY HBL. Nach einer schweren ersten Halbzeit war der Hauptstadtclub im zweiten Abschnitt dominierend und siegte schließlich mit 28:22 (15:15) gegen die MT Melsungen. Am Dienstag

Das Spiel, das aufgrund eines Todesfalls in der Halle, erst 30 Minuten später angepfiffen werden konnte, nahm durch die Angriffsreihen direkt Fahrt auf. Beide Mannschaften erzielten Treffer um Treffer und somit war in der neunten Spielminute beim Stand von 5:5 alles ausgeglichen. Doch dann übernahmen die Gäste aus Melsungen das Ruder im Fuchsbau und gingen durch einen Zwischenspurt mit 5:8 in Führung.

Der Hauptstadtclub konnte wieder verkürzen, doch als die MT dann das 7:11 erzielte, reagierte Füchse-Trainer Velimir Petkovic mit der ersten Auszeit der Partie. Sein Team nahm die Anweisungen an und der stark aufspielende Tim Matthes konnte in der 20. Spielminute den Anschlusstreffer zum 10:12 verwandeln. Bis zur Halbzeitpause war es nun eine offene Begegnung. Allerdings kamen die Hausherren in den Schlussminuten nochmal näher und konnten schließlich den 15:15-Pausenstand erzielen.

Der zweite Durchgang startete dann fulminant für die Berliner. In der Defensive wurde nun der bekannte Beton angerührt und im Angriff konnten die Chancen konsequent verwertet werden. Somit zogen die Gastgeber auf 19:15 davon und es dauerte bis in die 40. Spielminute, ehe Melsungen den ersten eigenen Treffer in den zweiten 30 Minuten erzielen konnte. Das Team von Velimir Petkovic blieb aber weiterhin höchstkonzentriert und konnte nur vier Minuten später auf 22:16 stellen.

Diesen Vorsprung verwalteten die Füchse in der Folgezeit clever und konzentriert und ließen die Gäste daher nie entscheidend verkürzen. Am Ende markierte Kapitän Hans Lindberg den Schlusspunkt zum 28:22-Heimsieg. Damit gewinnt der Hauptstadtclub das sechste Spiel in Serie und möchte den Schwung auch in das anstehende DHB-Pokalspiel mitnehmen. Dann treffen die Berliner am Dienstag im Viertelfinale in Kassel erneut auf den heutigen Gegner.

Füchse Berlin – MT Melsungen 28:22 (15:15)
Heinevetter, Milosavljev; Wiede 7, Holm 2, Struck, Mandalinic, Gojun, Lindberg 5/2, Simak, Müller, Matthes 6, Kopljar, Koch 2, Marsenic 3, Drux 3

Stimmen:

Bob Hanning zum Todesfall vor dem Spiel:
Heute war eine besondere Situation für uns alle. Als wir erfahren haben, dass es ein medizinischer Notfall ist, hat unser Mannschaftsarzt Dr. Jürgen Bentzin sofort unterstützt, doch leider hat das Bemühen aller Einsatzkräfte nichts gebracht. Wir möchten unser tiefstes Beileid allen Hinterbliebenen aussprechen. Unsere Gedanken sind jetzt bei der Witwe und der Familie. Wir werden als Verein jegliche Unterstützung einbringen, sofern das uns möglich ist. Wir haben das Spiel heute auch nur nach Rücksprache mit der Witwe angepfiffen.

Velimir Petkovic zum Spiel:
Wir haben heute zwei wichtige Punkte gegen einen starken Gegner eingefahren. In der ersten Hälfte hat unser Prunkstück, die Defensive, einfach nicht funktioniert und wir haben nur mit unserer Willenskrampf das Unentschieden zur Halbzeit herstellen können. Der Start in den zweiten Durchgang war dann aber phänomenal. Die Deckung war herausragend und wir konnten uns entscheidend absetzen. So ein deutlicher Sieg gibt weiteres Selbstvertrauen. Jetzt müssen wir uns voll auf das Pokalspiel nächsten Dienstag in Melsungen konzentrieren.

Newssuche