15.10.2019 , 12:17:00 Uhr - Information - kwa

Im EHF-Cup gegen HK Malmö

Gegen Malmö um das GruppenticketGegen Malmö um das Gruppenticket
Für die Füchse Berlin startet im November die diesjährige Saison im EHF-Cup. Am heutigen Dienstag erfolgte in Wien die Auslosung zur dritten Runde und bescherte den Füchsen die Begegnung gegen HK Malmö aus Schweden. In diesem Duell geht es um den Einzug in die Gruppenphase des Wettbewerbs.

In den vergangenen Jahren war der Hauptstadtklub konstant unter den Topteams des EHF-Cups vertreten. 2018 holte das Team von Velimir Petkovic in Magdeburg den Titel und letztes Jahr musste man sich erst im Finale dem THW Kiel geschlagen geben. Aufgrund der vergangenen Jahre steigen die Berliner erst in der 3. Runde des Wettbewerbs ein.

Bei der heutigen Auslosung in Wien ergab sich für den Hauptstadtklub das Duell mit HK Malmö. Das Team von Velimir Petkovic muss also die Schweden in Hin- und Rückspiel besiegen, um in die Gruppenphase einziehen zu können. Das Team um Nationalspieler Viktor Östlund ist eine spielstarke Mannschaft, die sich aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz der schwedischen Liga befindet. Malmö wird von einem bekannten Gesicht aus der Bundesliga trainiert. Der Norweger Stian Tönnesen, der von 2007 bis 2013 in der Bundesliga beim SC Magdeburg spielte, hat an der Seitenlinie der Schweden das Sagen.

Aufgrund der Losreihenfolge müssen die Füchse zunächst auswärts in Schweden antreten, ehe am 24. November die Entscheidung im Rückspiel im heimischen Fuchsbau fallen wird. „HK Malmö ist ein attraktives Los. Bei Mannschaften aus Handballnationen wie Schweden, ist immer eine Qualität vorhanden. Dennoch haben wir in diesem Duell die Pflicht in die Gruppenphase einzuziehen“, so Geschäftsführer Bob Hanning zur Auslosung in Wien.

Newssuche