16.07.2019 , 17:00:00 Uhr - Information - kwa

Die ersten Tage in Lübbenau

Im freien kommt die Koordination nicht zu kurzIm freien kommt die Koordination nicht zu kurz
Am frühen Montagmorgen reisten die Füchse Berlin mit dem Bus nach Lübbenau, um ins Trainingslager im Spreewelten Hotel zu starten. Inzwischen neigt sich der zweite Tag im Trainingslager bereits dem Ende zu. Das Team von Velimir Petkovic legt in dieser Woche den Schwerpunkt auf den athletischen Bereich, ehe es am Freitagabend um 18:30 Uhr gegen eine Spreeauswahl nochmals einen Test zu absolvieren gilt.

Auch im Kraftraum wird gearbeitetAuch im Kraftraum wird gearbeitet
Am gestrigen Anreisetag kehrten die Füchse pünktlich zum Mittagessen im Spreewelten Hotel Lübbenau ein. Nach dem obligatorischen Beziehen der Zimmer und der ersten Stärkung wartete am Nachmittag die erste Einheit für den Handballbundesligisten aus der Hauptstadt. Athletiktrainer Carsten Körbrück bat zur ersten Einheit auf dem roten Tartan, wo die ersten Schweißperlen der Woche produziert wurden. Mit dem Abendessen endete im Anschluss der erste Tag in Lübbenau.

Am heutigen Dienstag klingelte bereits früh der Wecker, denn zum Start in den Tag gab es eine morgendliche Laufeinheit. Daraufhin wartete das Frühstück auf die Füchse. Frisch gestärkt wurde die Trainingskleidung erneut übergestreift, um im Kraftraum die nächste Belastung folgen zu lassen. Nach dem Mittagessen hatten die Profis eine längere Pause, die ein Großteil des Teams nutzte, um Mannschaftskollege Tim Matthes mit der U21 gegen Argentinien zu verfolgen. Aktuell befindet sich das Team in der letzten Trainingseinheit des Tages. In den kommenden Tagen wird weiter hart gearbeitet und am Freitagabend steht um 18:30 Uhr noch ein Testspiel gegen eine Spreeauswahl auf dem Programm.

Newssuche