09.04.2019 , 14:42:00 Uhr - Information - kwa

Die Füchse und Silvio Heinevetter gehen ab 2020 getrennte Wege

Nach elf Jahren soll Schluss seinNach elf Jahren soll Schluss sein
Nach Ablauf des bis 2020 laufenden Vertrags, wird Silvio Heinevetter nach elf Jahren die Füchse in Richtung Melsungen verlassen. Der Nationaltorhüter war und ist eines der Gesichter der Füchse und hat mit den Berlinern alle großen Titel gewonnen. Nach der kommenden Saison werden sich die Wege nun trennen.

Als Silvio Heinevetter vor zehn Jahren aus Magdeburg zu den Füchsen kam, war er ein junger Nationaltorhüter. „Silvio war und ist über viele Jahre das Gesicht der Füchse gewesen. Unsere Erfolgsgeschichte ist eng mit Silvio verbunden“, urteilt Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning.

Der Nationaltorhüter hat im vergangenen Jahrzehnt bislang 325 Bundesligaspiele für die Füchse Berlin bestritten. Zudem war er bei allen großen Titelgewinnen der Füchse mit dabei. Gemeinsam mit dem Hauptstadtclub gewann Silvio Heinevetter den DHB-Pokal, den Europapokal und die Vereinsweltmeisterschaft. Für Präsident Frank Steffel sind trotz des Abgangs noch weitere gemeinsame Erfolge möglich: „Ich möchte mit ihm in dieser und der kommenden Saison unbedingt noch Titel gewinnen.“

Dazu bleibt jetzt noch bis zum nächsten Sommer Zeit. Geschäftsführer Bob Hanning zur neuen Aufgabe des Torhüters: „Wir akzeptieren Silvios Entscheidung unser Angebot nicht anzunehmen. Ich habe ihm offen und ehrlich kommuniziert was bei uns möglich ist und was nicht.“

Newssuche