09.04.2019 , 10:38:00 Uhr - Information - kwa

Frederik Simak erfolgreich operiert

Fredeik Simak geht es gutFredeik Simak geht es gut
Der Rückraumspieler der Füchse Berlin hat seit einiger Zeit mit starken Schulterproblemen zu kämpfen. Nun war eine Operation nicht mehr aufzuschieben. Gestern wurde Frederik Simak bei Prof. Dr. Kurt Steuer erfolgreich an der linken Schulter operiert. Durch den Eingriff ist die Saison für die Nachwuchshoffnung der Füchse beendet.

Seit geraumer Zeit ist bekannt, dass der Juniorennationalspieler mit einer Verletzung an der linken Schulter zu kämpfen hat. Das Labrum war an der betroffenen Schulter vorn und hinten gerissen und somit musste sich Frederik Simak nun operieren lassen. „Frederik hat echt lange durchgehalten, um der Mannschaft zu helfen, doch nun war es medizinisch nicht mehr vertretbar noch länger zu warten“, sagt Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning.

Am gestrigen Montag wurde der 21-jährige nun bei Nationalmannschaftsarzt Prof. Dr. Kurt Steuer erfolgreich operiert. Frederik Simak zu seinem Gemütszustand: „Die Operation ist gut verlaufen und daher geht es mir den Umständen entsprechend gut. Nun heißt es für mich erstmal zwei Wochen komplett Pause.“ Nach diesen zwei Wochen startet dann langsam die Reha für den Juniorennationalspieler.

Der vollständige Genesungsprozess wird seine Zeit in Anspruch nehmen, sodass die Füchse in dieser Saison nicht mehr mit Frederik Simak rechnen können. „Ich werde meine Verletzung nun gewissenhaft auskurieren, um dann zur neuen Saison wieder angreifen zu können“, so der Rückraumspieler nach dem Eingriff. Die Füchse müssen somit in den letzten Wochen der Saison auf einen wichtigen Bestandteil im Rückraum verzichten.

Newssuche