08.04.2019 , 13:32:00 Uhr - Jugend - kwa

A-Jugend im Viertelfinale und C-Jugend Pokalsieger

Die C-Jugend holt sich den PokalDie C-Jugend holt sich den Pokal
Während dem REWE Final Four in Hamburg haben die Jungfüchse ebenfalls die Handballschuhe geschnürt. Der A-Jugend gelang die Qualifikation für das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft und die C-Jugend konnte am gestrigen Sonntag den Berliner Pokalwettbewerb für sich entscheiden. Für die Bundesligareserve gab es hingegen eine Niederlage.

Die A-Jugend hatte ihre Spiele gegen die SG Flensburg-Handewitt (31:21) und den THW Kiel (30:26) bereits am Freitagabend erfolgreich beendet. Am Samstag spielte dann der Hauptkonkurrent SC Magdeburg gegen die SG HC Bremen/Hastedt. Bremen gewann die Begegnung mir 37:30 und bescherte den Jungfüchsen von Trainer Bob Hanning damit das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft.

Das nächste Erfolgserlebnis bescherte die C-Jugend am Sonntagnachmittag. Mit einem 25:20-Erfolg gegen die SG AC/Eintracht Berlin sicherte sich das Team von Trainer Oliver Ostwald den Berliner Pokal. Die beiden Topteams aus der Liga standen sich nun auch im Finale gegenüber. Wie bereits in der Saison hatten auch in diesem Spiel die Füchse das bessere Ende für sich.

Weniger erfolgreich lief es für die 2. Mannschaft der Berliner. Im direkten Duell gegen den HSV Hannover unterlag das Team von Trainer Anel Mahmutefendic denkbar knapp mit 28:29 (14:15). In einer engen Begegnung lagen die Jungfüchse beinahe die gesamte Begegnung knapp in Rückstand. So auch beim Pausenstand von 14:15. Nach dem Seitenwechsel kamen die Jungfüchse dann in der 45. Spielminute zum 22:22-Ausgleich.

Von nun an war das Spiel vollkommen offen und als Aaron Krai in der 52. Spielminute das 26:25 erzielen konnte, lag der Hauptstadtnachwuchs sogar knapp in Front. Doch am Ende reichte es vor heimischem Publikum nicht für Zahlbäres und somit kassieren die Jungfüchse eine bittere Niederlage im Abstiegskampf der 3. Liga Nord.

Newssuche