29.01.2019 , 11:06:00 Uhr - Information - kwa

Die WM der Füchse – DHB-Helden und ein Weltmeister

Fabian Wiede schaffte es ins All-Star TeamFabian Wiede schaffte es ins All-Star Team
Die Handball-WM 2019 ist zu Ende und die Füchse Berlin schauen nun kräftig in Richtung Rückrundenstart. Bevor es in der kommenden Woche wieder um Punkte in der Bundesliga und im EHF-Cup geht, ziehen die Füchse ein persönliches WM-Resümee. Neben unseren drei DHB-Helden kommt unser Kapitän als Weltmeister mit der Goldmedaille um den Hals zurück in die Hauptstadt.

Zweieinhalb euphorisierende, mitreißende und sehr spannende Wochen Spitzenhandball liegen hinter Deutschland und der Welt. Die Handball-WM in Deutschland und Dänemark ist Geschichte und beim engen Terminplan richtet sich der Fokus nun wieder in Richtung Ligaalltag. Für die Füchse startet dieser bereits am 7.2. mit dem Auswärtsspiel in Lemgo. Nur drei Tage später findet dann um 15:00 Uhr das erste EHF-Cup-Heimspiel gegen Saint Raphael Var Handball in der Max-Schmeling-Halle statt.

Doch zuvor werfen die Füchse noch einen persönlichen Blick zurück auf das vergangene Großevent. Einige Spieler der Füchse waren bei der WM für ihre Nationen im Einsatz und haben tolle Spiele für ihre Teams bestritten. Kreisläufer Mijajlo Marsenic war für Serbien aktiv. Die Serben waren in der Vorrunde Gegner der deutschen Auswahl und beendeten das Turnier letztlich auf dem 18. Platz.

Ein weiterer deutscher Gegner war Island mit Bjarki Mar Elisson. Der Linksaußen kam mit seiner kleinen Sportnation bis in die Hauptrunde und wurde schließlich Elfter der WM. Einzig und allein Niederlagen gegen den Weltmeister und Vize-Weltmeister erlaubten sich die Schweden um Mattias Zachrisson. Am Ende schlugen die Tre Kronors Kroatien im Spiel um Platz fünf und waren somit bestes Team aller nicht Halbfinalisten.

In jenen Halbfinalpartien musste sich das DHB-Team Norwegen geschlagen geben. Mit 25:31 hatten die deutschen WM-Helden das Nachsehen. Auch im Spiel um Platz drei sprang für das Team von Silvio Heinevetter, Fabian Wiede und Paul Drux kein Sieg mehr heraus. In dramatischen Schlusssekunden hatte der Rekordweltmeister aus Frankreich das bessere Ende für sich (25:26). Nach einer großartigen WM, bei der die deutsche Mannschaft das gesamte Land begeistert hat, erhielt Fabian Wiede noch eine besondere Auszeichnung. Unser Eigengewächs wurde als bester Halbrechter des Turniers ins All-Star Team gewählt.

Zuletzt gibt es noch unseren Füchse-Kapitän Hans Lindberg. Nachdem er die WM aufgrund einer Verletzung größtenteils nur als Beistand seiner dänischen Kollegen verfolgen konnte, war er in der Schlussphase des Finals nochmals zurück auf der Platte. Am Ende gewinnt unser Kapitän mit seinem Land überzeugend gegen Norwegen den WM-Titel und kommt mit der Goldmedaille zurück in den Fuchsbau.

Newssuche