28.01.2019 , 14:29:00 Uhr - Jugend - kwa

Denkbar knapp und überdeutlich souverän – zwei Siege für Jungfüchse

Frederik Simak unterstützte diesmal die 2. MannschaftFrederik Simak unterstützte diesmal die 2. Mannschaft
Die 2. Mannschaft der Füchse Berlin hat am Samstagabend in einer engen und zum Schluss sehr hitzigen Begegnung mit 25:24 (12:19) beim MTV Braunschweig gewinnen können. Bester Werfer der Jungfüchse war Frederik Simak mit sieben Treffern. Die C-Jugend der Füchse hatte beim 35:14 (16:5) gegen den VfL Lichtenrade leichteres Spiel.

Aufgrund der Tabellensituation konnte durchaus ein enges Spiel erwartet werden Das Team von Anel Mahmutefendic hatte vor dem Anpfiff nur zwei Punkte mehr als die Gastgeber aus Braunschweig auf dem Konto. Die Jungfüchse konnten von Beginn zeigen, dass sie an diesem Tag unbedingt gewinnen wollten. In der zehnten Spielminute konnten die Hauptstädter beim 4:2 erstmals mit zwei Toren in Führung gehen.

Von Nachlassen war daraufhin nichts zu spüren. In der 20. Spielminute gelang Frederik Simak der Treffer zur 10:6-Führung. Doch leider konnte die Führung bis zum Halbzeitpfiff nicht gehalten werden und somit wurden schließlich beim 12:10 die Seiten gewechselt. Der Beginn des zweiten Durchgangs verlief direkt ausgeglichen. Aber in der 40. Spielminute konnten dir Hausherren vom MTV seit langer Zeit wieder auf 13:13-Unentschieden stellen.

Nun bewegten sich beide Teams im Gleichschritt. Die Füchse legten vor und die Gastgeber zogen unmittelbar nach. Bis zum 21:21 acht Minuten vor dem Ende gab es keine einzige Führung von zwei Treffern mehr. Doch dann gelang es den Füchsen durch Maximilian Mißling und Dorian Schnabel einen Doppelschlag zu setzen. Allerdings steckten die Hausherren nicht auf und 150 Sekunden vor dem Abpfiff war beim 24:24 wieder alles offen.

Nachdem Linus Skroblien auf 25:24 stellen konnte waren noch gut 90 Sekunden auf der Uhr. Daraufhin reagierten die Hausherren mit einer Auszeit. Nach Angriffen, die auf beiden Seiten nicht von Erfolg gekrönt waren, zückte der MTV erneut eine Auszeitkarte. Da in den letzten fünf Spielminuten jedoch nur eine Team-Timeout pro Team genommen werden darf, gab es eine Zeitstrafe gegen die Bank der Braunschweiger und die Füchse kamen in Ballbesitz. Das war die Entscheidung und somit holen sich die Füchse zwei wichtige Auswärtspunkte.

Bei der C-Jugend ging es dagegen weniger spannend zu. Das Team von Trainer Oliver Ostwald gewann ihr Heimspiel gegen den VfL Lichtenrade souverän mit 35:14 und bleibt somit verlustpunktfrei Tabellenführer. Bereits in der ersten Hälfte legten die Jungfüchse den Grundstein für den Erfolg. Nach einem engen 7:5 ging es schließlich deutlich mit 16:5 in die Halbzeitpause. Im zweiten Abschnitt wurde weiterhin souverän agiert und es kam zu keinem Zeitpunkt mehr Gefahr auf.

Füchse Berlin – MTV Braunschweig 25:24 (12:10)
Deisting, Genz; Gerntke, Matthes 2, Gliese 4, Schroeder 1, Keskic, Bielzer 1, Düren, Simak 7, Skroblien 6, Genty, Mißling 3/2, Schnabel 1

Füchse Berlin – VfL Lichtenrade 35:14 (16:5)
Rudloff, Wronski; Pack 1, Jäger 2, Lamp 4, Steltner 4, Herold 4, Schröder 4, Stark 2, Bilepp 14/4

Newssuche