22.12.2018 , 11:18:00 Uhr - Vorbericht - kwa/tfo

Ost-Derby gegen den SC Magdeburg am 4. Advent

Fabian Wiede ist im 18-Mann-Kader zur Heim-WMFabian Wiede ist im 18-Mann-Kader zur Heim-WM
Am Sonntag um 13:30 Uhr stehen die Füchse in der GETEC-Arena dem SC Magdeburg gegenüber. Beide Mannschaften konnten sich zuletzt für das REWE Final-Four in Hamburg qualifizieren. Alles spricht also für eine spannendes Ost-Derby, das ohne jeden Zweifel das Topspiel des Spieltages ist. Das Hinspiel in Berlin konnten die Füchse, gegen den damals noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Magdeburg, mit 27:24 für sich entscheiden.

Mit Rückenwind aus dem gewonnen Pokalfight gegen die Rhein-Neckar Löwen (37:35 n.V.), geht es für die Füchse nach Magdeburg. Einen Tag vor Heiligabend steht also ein echtes Top-Duell der Bundesliga an. Während die Magdeburger ihren vierten Tabellenplatz gegenüber den Füchsen festigen wollen, wollen die Hauptstädter den Abstand zum Rivalen auf zwei Punkte verkürzen.

Dass sich zwei Spitzenmannschaften gegenüberstehen, kann man nicht infrage stellen. Auch wenn man sich die Kader der beiden Mannschaften anschaut wird dies deutlich. Im erst kürzlich von Bundestrainer Prokop nominierten 18er-WM-Kader stehen auf Seiten der Füchse gleich drei Spieler: die wiedergenesenen Fabian Wiede und Paul Drux, sowie der zuletzt in Topform agierende Silvio Heinevetter. Bei den Magdeburgern ist es Matthias Musche, der schon über die ganze Saison in Topform ist. Er führt die Torschützenliste der DKB Handball-Bundesliga mit 152 Treffern an.

Das Ost-Derby ist immer ein Duell voller Kampf, Emotionen, Herz und Leidenschaft. Auch am Sonntag wird es in diesem Spiel nicht an den genannten Attributen fehlen. Besonders so kurz vor dem Jahreswechsel möchte natürlich keine Mannschaft Punkte liegen lassen. Die Berliner erinnern sich sicherlich gerne an ihre letzten Spiele in der GETEC-Arena: Im Final-Four des EHF-Pokals konnte man sich dieses Jahr zum Champion krönen.

Somit dürfte klar sein, dass die Magdeburger nach der Hinspielniederlage und dem EHF-Cup-Sieg der Füchse in der GETEC-Arena alles geben werden, um sich zu revanchieren. Die Füchse wiederrum wollen ihr Revier markieren und zeigen, wer im Osten das Sagen hat.

Newssuche