22.10.2018 , 13:25:00 Uhr - Jugend - kwa

Die A-Jugend bleibt auf der Siegerstraße – 30:20-Sieg in Oyten

Tim Freihafen war sechsmal erfolgreichTim Freihafen war sechsmal erfolgreich
Gestern spielte die A-Jugend von Trainer Bob Hanning beim TV Oyten. Die Jungfüchse gewannen ihr Bundesligaspiel mit 30:20 (16:8) und feierten somit ihren vierten Sieg in Serie. Dadurch klettern die Jungfüchse auf den zweiten Tabellenplatz nach vorne. Beste Werfer waren Tim Freihöfer und Loris Kotte mit jeweils sechs Treffern.

Der Start für die Füchse verlief vielversprechend. Loris Kotte und zweimal Torben Matzken trafen zum schnellen 3:0 für den amtierenden Deutschen A-Jugendmeister. Die Jungfüchse konnten ihre Leistung konstant fortsetzen und bis zur 12. Spielminute durch Tim Freihöfer auf 6:1 davonziehen. In der Folgezeit gelang es den Gastgebern aus Oyten den Rückstand zu halten.

Doch kurz vor der Pause konnten die Jungfüchse nochmal nachlegen. Durch fünf Treffer in Serie konnten sie auf 16:7 erhöhen. Schließlich wurden beim 16:8 für die Jungfüchse die Seiten gewechselt und man konnte sich bereits nach 30 Minuten deutlich absetzen. „Ich war mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden. Wir haben konzentriert angefangen und den Gegner trotz der langen Angriffe in der vollen Halle kontrollieren können“, so das positive Resümee von Bob Hanning zu Durchgang eins.

Im zweiten Durchgang pendelte sich der Abstand ein. Die Jungfüchse ließen die Hausherren aus Oyten nicht näher herankommen, aber es gelang zunächst auch nicht sich weiter abzusetzen. In der 40. Spielminute führte das Team von Bob Hanning beim 20:12 weiterhin mit acht Toren. Vor einer vollen Kulisse traf Loris Kotte nur vier Minuten später per Siebenmeter zum ersten zweistelligen Vorsprung beim 24:14.

In der Schlussviertelstunde konnte der TV Oyten, der von der tollen Atmosphäre in der Halle getragen wurde, nochmals etwas verkürzen, ehe letztlich Aaron Krai mit dem Schlusspfiff den 30:20-Sieg markierte. Bob Hanning zur zweiten Hälfte seines Teams: „In der zweiten Halbzeit haben wir leider nicht mehr das Vorgenommene umsetzen können und die Konzentration immer wieder verloren. Somit hat der Gegner häufig Lösungen gegen uns gefunden. Die Erkenntnis ist, dass wir im Tempospiel besser werden und unsere Lösungswege optimieren müssen.“

Für die Jungfüchse steht nun eine zweiwöchige Spielpause an. In dieser werden sie sich im Trainingslager weiter einspielen, um für die kommenden Aufgaben in der Liga optimal vorbereitet zu sein. Das nächste Spiel bestreitet der amtierende Deutsche A-Jugendmeister am Freitag den 09.11. um 19:00 Uhr gegen den BSV 93 Magdeburg in der heimischen Lilli-Henoch-Sporthalle.

Füchse Berlin – TV Oyten 30:20 (16:8)
Ullrich, Folgman; Freihöfer 6/2, Langhoff 1, Krai 3, Matzken 3, Martinez Marquez 2, Winkelsesser 2, Kotte 6/2, Lichtlein 1, Zinn 2, Nowak 2, Coßmann 2, Trumpf

Newssuche