17.10.2018 , 12:47:00 Uhr - Information - kwa

Halbfinale gegen Al Sadd – Kevin Struck mit Jahresausfall

Kevin Struck ist der nächste Verletzte bei den FüchsenKevin Struck ist der nächste Verletzte bei den Füchsen
Gestern eine souveräne Vorstellung gegen ES Taubate (33:25) und heute geht es weiter im Halbfinale gegen Al Sadd. Um 18:00 Uhr (MEZ) spielen die Füchse gegen die Kataris um den Finaleinzug am Freitagabend. Kevin Struck wird nicht mehr mitwirken können. Der Linksaußen riss sich gestern alle Bänder am Sprunggelenk und wird bis zum Jahresende ausfallen.

Um 18:00 Uhr könnt ihr die Füchse Berlin per Livestream in Doha verfolgen. Bei der Vereins-Weltmeisterschaft, dem sogenannten Super Globe, trifft der Hauptstadtclub auf den katarischen Vertreter Al Sadd. Die Mannschaft aus dem Gastgeberland schlug in ihrem Viertelfinale die University of Sydney mit 27:22.

Für die Füchse gilt es die Leistung von gestern zu bestätigen. Dies bedeutet eine konzentrierte Leistung über 60 Minuten, in denen man den Gegner zu jedem Zeitpunkt ernst nehmen muss. Wenn die Mannschaft den richtigen Fokus findet, dann kann das Finale heute Abend erreicht werden. Dort würde dann ein europäisches Spitzenteam warten. Entweder der amtierende Club-Weltmeister FC Barcelona oder der amtierende Champions-League-Sieger aus Montpellier.

Kevin Struck kann bei beiden Begegnungen nicht mehr mitwirken. Der Linksaußen hat sich im gestrigen Viertelfinale alle Bänder im Sprunggelenk gerissen und wird den Füchsen für das restliche Handballjahr 2018 nicht mehr zur Verfügung stehen.

Geschäftsführer Bob Hanning spricht einfach von einer neuen Hiobsbotschaft: „Das ist wirklich bitter. Uns erreicht täglich eine neue Hiobsbotschaft. Ohne unsere gute Nachwuchsarbeit wären wir längst am Ende. Wir werden Juniorennationalspieler Tim Matthes ab dem Bundesligaspiel am Sonntag in Mannheim im Kader haben. Er wird uns im Kalenderjahr 2018 auf der Linksaußen-Position unterstützen.“

Kevin Struck wird bereits morgen früh zurück nach Berlin fliegen, um sich schnellstmöglich erholen zu können. Er wird die morgen anstehende Auslosung im DHB-Pokal in Deutschland verfolgen. Die Füchse brauchen nur noch einen Sieg, um das Final Four in Hamburg zu erreichen.

Newssuche