15.07.2018 , 13:28:00 Uhr - Jugend - rom

Jungfüchse mit Länderspielen – Matthes und Simak mit EM-Start

U16-Nationalmannschaft in FrankreichU16-Nationalmannschaft in Frankreich
In der vergangenen Woche waren gleich vier Jungfüchse mit Nationalmannschaften unterwegs. Nils Lichtlein und Neuzugang Tim Freihöfer waren mit dem U16-Team im Trainingslager in Frankreich und absolvierten ihre ersten drei Länderspiele. Mit der U20-Nationalmannschaften bereiteten sich Tim Matthes und der nachnominierte Frederik Simak bei den Scandinavian Open in Dänemark auf die anstehende Europameisterschaft in Slowenien vor.

Simak und Matthes mit zwei Tagen Heimaturlaub vor der EUROSimak und Matthes mit zwei Tagen Heimaturlaub vor der EURO
Im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendwerks war die U16-Nationalmannschaft mit Nationaltrainer Jochen Beppler eine Woche in Frankreich unterwegs. Ein gemeinsames Trainingslager mit den französischen Altersgenossen war die erste Länderspielreise, auch für Nils Lichtlein und den neuen Jungfuchs Tim Freihöfer. Zum Programm der Woche gehörten auch gemeinsame Teambuilding-Maßnahmen wie Stand-up-Paddeln und Bowling.

Höhepunkt der Trainingswoche waren natürlich die drei Länderspiele der beiden Teams. Beim ersten Aufeinandertreffen gab es für Lichtlein (5 Tore) und Freihöfer (1 Tor) noch eine 32:37-Niederlage. Doch dann konnte sich das Team in den weiteren Spielen steigern und gewann die zweite Partie mit 34:33. Neben drei Treffern von Freihöfer war vor allem Lichtlein mit neun Toren der Matchwinner. Weniger Einsatzzeiten gab es dann für die Jungfüchse im dritten Aufeinandertreffen, auch ohne Tim Freihöfer (2 Tore) und Nils Lichtlein (1 Tor) gab es zum Abschluss einen 35:21-Kantersieg.

Eine ganz andere Bewährungsprobe hat die U20-Nationalmannschaft vor sich. Die Mannschaft von Junioren-Bundestrainer André Haber tritt ab Donnerstag in Slowenien bei der Europameisterschaft an. Im Kader stehen mit Tim Matthes und dem kurzfristig nachnominierten Frederik Simak ebenfalls zwei Jungfüchse. Die waren jetzt nochmals knapp eine Woche in Dänemark bei den Scandinavian Open, sorgten für den letzten Schliff und genießen nochmals freie Tage in Berlin, bevor es am Dienstag zur U20-EURO geht.

Zum Auftakt des Turniers gab es einen deutlichen Sieg beim 34:24 gegen Norwegen (Matthes 1, Simak 2), doch dann fielen die Ergebnisse nicht mehr ganz so positiv aus. Gegen Gastgeber unterlag das deutsche Team mit 25:30 (Matthes 1), bevor man sich zum Abschluss gegen Schweden beim 31:31 (Matthes 1, Simak 1) die Punkte teilte. „Ich bin froh, dass wir das Turnier spielen konnten. Wir haben viele Erkenntnisse aus den Spielen ziehen können und gezeigt, dass wir gegen jeden hier anwesenden Gegner gut mitspielen könne“, blickt Haber bereits auf die am Donnerstag beginnende EURO.

Newssuche