05.02.2018 , 16:39:00 Uhr - Information - rom

Petkovic bleibt Füchse-Trainer bis 2020

Die Füchse Berlin haben den Vertrag mit Trainer Velimir Petkovic bis Sommer 2020 verlängert. Der 61-jährige ist seit Dezember 2016 bei den Füchsen und freut sich über das Vertrauen der Geschäftsführung und der sportlichen Leitung. Bereits im Dezember letzten Jahres hatten die entscheidenden Gespräche stattgefunden um auch bei dieser Personalie frühzeitig für alle Seiten Planungssicherheit zu haben.

Mit Velimir Petkovic hatten die Füchse Berlin im Dezember 2016 kurzfristig einen Trainer verpflichtet, der über jahrzehntelange Bundesliga- und internationale Erfahrung verfügt. Er führte die Mannschaft im vergangenen Jahr bis ins Finale des EHF Pokals und feierte sowohl eine erfolgreiche Premieren-Saison als auch zu Beginn dieser Saison die Vize-Weltmeisterschaft für Vereinsmannschaften. In der aktuellen Saison sind die Füchse unter der Regie von Petkovic noch in allen drei Wettbewerben im Rennen und stehen in der DKB Handball-Bundesliga aktuell auf dem zweiten Platz.

„Bob Hanning und ich kennen uns seit über 20 Jahren und haben großes gegenseitiges Vertrauen“, berichtet Petkovic über die jetzt bereits fast 14-monatige Zusammenarbeit und die langjährige Bekanntschaft, „wir hatten schon immer ein offenes und vertrauensvolles Verhältnis und ich freue mich über das neue Vertragsangebot.“ Unterdessen lobte Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning die Arbeit des 61-jährigen Trainers und ordnete ihm auch großen Anteil an den Erfolgen der laufenden Saison zu. „Wir freuen uns, dass wir mit Velimir Petkovic weitere zwei Jahre zusammenarbeiten“, so Hanning.

Der Füchse-Geschäftsführer hat gleichzeitig aber auch auf die großen Herausforderungen in der aktuellen Situation hingewiesen. Der Wechsel von Petar Nenadic, den Petkovic als einen seiner Lieblingsspieler bezeichnet, hat eine Umstellung des Spielsystems erfordert. „Wir hatten hierbei Paul Drux eine zentrale Rolle zugedacht, der uns jetzt leider verletzungsbedingt ausfällt“, verwies Hanning auf die besondere Situation. Erst seit Ende letzter Woche steht Petkovic die gesamte Mannschaft für die Vorbereitung auf die Rückrunde zur Verfügung.

„Wir haben eine sehr interessante und spannende Rückrunde vor uns“, so Hanning weiter, „aber die aktuelle Personalsituation ist auch eine besondere Herausforderung, auf die jetzt Petkovic die Mannschaft einstellen muss.“ Petkovic erläuterte, dass er vor hat mit mehreren Rückraum-Shootern zu agieren und auch Drago Vukovic als gelernter Spielmacher wieder verstärkt diese Rolle übernehmen und seine Mitspieler in Szene setzen werde.

Newssuche