28.02.2017 , 10:39:00 Uhr - Vorbericht - CG

EHF Cup: Füchse spielen gegen Gruppenersten aus Dänemark

GOG Handbold 2016/2017GOG Handbold 2016/2017
Am Mittwoch haben die Bundesliga-Handballer der Füchse Berlin GOG Handbold zu Gast, einen Verein aus der ersten dänischen Liga, der bisher im EHF-Cup die Erwartungen mit zwei von zwei Siegen übertroffen hat. Mit dabei wird auch der ehemalige Füchse-Kapitän, Torsten Laen sein, der aktuell in Gudme spielt. Anpfiff ist um 19:00 Uhr in der Max-Schmeling-Halle.

Momentan sind die Dänen Tabellenführer der Gruppe A in der diesjährigen Gruppenphase des EHF-Cups. Einem überraschenden aber souveränen 36:32-Sieg gegen den Mitfavoriten Saint-Raphael von der Côte d’Azur folgte der 32:27-Erfolg über RD Ribnica. Damit ist GOG Tabellenführer – punktgleich mit den Füchsen, allerdings mit dem besseren Torverhältnis.

„Beide Teams haben einen guten Start in der Gruppe hingelegt“, sagt GOG-Trainer Jakob Larsen. „Natürlich ist Berlin der Favorit, aber wir spielen immer auf Sieg. Wir freuen uns auf das Topspiel gegen einen starken Bundesliga-Klub. Wir bauen auf unsere eigenen Nachwuchsspieler und werden sie auch ins Rennen schicken, egal, was am Mittwoch gegen Berlin passiert.“

Die Gäste werden per Bus anreisen, der nächstgelegene Heimat-Flughafen liegt im 140 Kilometer entfernten Billund. „Bevor wir am Flughafen sind, wären wir auch schon fast in Berlin“, so Larsen. Die lange Reise könnte ein Faktor werden, der bei einer knappen Partie womöglich den Ausschlag gibt.

Darauf kann und will sich Füchse-Trainer Velimir Petkovic aber nicht verlassen: „Das ist für uns sicher eines der wichtigsten Spiele in nächster Zeit. Wir wissen, dass GOG zwei hochverdiente Siege im Turnier eingefahren hat, auch gegen Gegner, gegen die wir uns in manchen Phasen schwergetan haben. Deshalb wird es eine sehr, sehr schwierige Aufgabe für uns. Aber ich denke, dass wir voller Selbstvertrauen aus Göppingen zurückgekommen sind. Wir werden alles tun, um morgen das letzte Team in Gruppe A zu sein, das keinen Minuspunkt hat.“

Besonders auf die Partie freut sich der ehemalige-Füchse-Kapitän Torsten Laen, der als Spieler von GOG nach Berlin reisen wird: „Berlin war für mich eine unglaubliche Zeit. Ich komme das erste Mal als Gastspieler in den Fuchsbau, ich muss also nach links statt nach rechts zur Kabine abbiegen. Die Stadt war persönlicher und sportlicher Höhepunkt meines bisherigen Lebens. Zwei meiner drei Kinder sind hier in Berlin zur Welt gekommen und ich habe mich hier immer wie zu Hause gefühlt. Ich liebe die Stadt, den Verein und die Berliner Fans.“

Tickets für die Partie der Füchse Berlin gegen GOG Handbold sind noch an der Abendkasse und zum Selber-Ausdrucken zu haben, Anpfiff ist um 19:00 Uhr in der Max-Schmeling Halle. Einlass ist 90 Minuten vor Anpfiff, es wird um frühzeitiges Erscheinen gebeten, um lange Wartezeiten durch Taschen- sowie Körperkontrollen zu vermeiden.

Newssuche