20.03.2015 , 11:00:00 Uhr - Information - AHe

A-Jugend verspielt Chance auf das Viertelfinale

Am Mittwoch ,18.3.2015, war der VFL Potsdam bei den Jungfüchsen zu Gast in der Max-Schmeling-Halle. Eine Partei wo vieles auf dem Spiel stand. Das Spiel endete mit einer 26:28 Niederlage für die Jungfüchse, nachdem es zur Halbzeit schon aus Sicht der Gastgeber 12:13 gestanden hatte.


Schon in den Anfangsminuten war ersichtlich, dass es eine schweres Spiel werden würde. Die 6:0-Abwehr der Füchse konnte sich nicht wie gewünscht auf die Angriffe und Spielzüge der Potsdamer einstellen, die ihre Chancen wiederum effektiv verwerteten. Immer wieder erspielten sich die Gäste Chancen aus dem Rückraum und legten ein gutes Zusammenspiel an den Tag. Als Folge dessen gerieten die A-Jugend der Füchse Berlin schnell in einen 2-Tore-Rückstand, da auch im eigenen Angriff zu viele technische Fehler gemacht und die Chancen auf einfache Tore ausgelassen wurden. Somit ging es mit einem 12:13 Rückstand in die Kabine. „ Unser Innenblock war in der 1. Halbzeit nicht in der Lage, dem stark aufspielendem Münchberger, etwas entgegen zusetzen. Leider hatten wir auch keine wirkliche Torhüterleistung in der 1. Halbzeit.“ äußerte sich Trainer Jaron Siewert zur 1. Halbzeit.

Nach der Pause sollte das Team zeigen, dass es den Willen und die Konzentration besaß, um dieses Spiel noch zu drehen. Es stand ja auch einiges auf dem Spiel, die Qualifikation für das Viertelfinale der deutschen Meisterschaft war in großer Gefahr.

Doch dies gelang nicht. Weiterhin fehlende Emotionalität und Härte in der Abwehr trugen dazu bei, dass die Potsdamer um den überragenden Yannick Münchberger zu einfachen Konter- und Rückraumtoren kamen. Auch im eigenen Angriff fanden die Jungfüchse nicht zu ihrem Spiel, weshalb die Gäste ihren knappen Vorsprung konsequent beibehalten konnten. Selbst die in den Schlussminuten verwendete Manndeckung brachte nicht den gewünschten Erfolg ein, sodass es am Ende eine 26:28 Niederlage für die Füchse-A-Jugend setzte. „ Wir hatten den Emotionen und dem Willen von Potsdam leider nichts entgegen zusetzen. Ich denke bei jedem ist die Enttäuschung sehr groß, aber leider sind wir auch selbst dran Schuld. Nach dem Spiel in Burgdorf hatte man wieder alles selber in der Hand, sodass diese Leistung noch mehr schmerzt.“ auch dem Trainer Jaron Siewert war die Enttäuschung anzumerken. Die Niederlage bedeutet gleichzeitig, dass die A-Jugend nur noch theoretische Chancen auf das Viertelfinale hat. Die Potsdamer können mit dem Sieg wichtige Punkte für den 6. Platz und die direkte Qualifikation für die Jugendbundesliga mitnehmen.

Das nächste Spiel auswärts beim HSV Hamburg ,am 22.03.2015, findet um 17 Uhr statt. Dort möchte man seine wahren Qualitäten wieder unter Beweis stellen und mit einem Sieg nach Hause fahren. Wir würden uns über jegliche Unterstützung mitgereister Fans sehr freuen.  

Newssuche