11.03.2015 , 12:09:00 Uhr - Information - ATz

Füchse fahren zum Spitzenreiter nach Kiel

Am Donnerstag um 19:00 Uhr wird das Spiel der Füchse Berlin gegen den THW Kiel angepfiffen. Die Hauptstadthandballer können mit Selbstvertrauen zum derzeitigen Tabellenführer der Liga reisen, denn im Jahr 2015 stehen sieben Siegen und der Qualifikation für das Final4 des DHB-Pokals nur eine Niederlage auswärts gegen Skjern Håndbold gegenüber. Miterleben kann man die Begegnung live auf Sport1 ab 18:55 Uhr. 

Für die Berliner geht die Reise am Donnerstag nach Kiel, dort wartet der Spitzenreiter der DKB Handball-Bundesliga auf die Füchse. Das Hinspiel letzten Oktober ging mit 27:38 deutlich für die Zebras aus, doch die Hauptstädter können mit einem guten Gefühl ins Rückspiel gehen, denn seit der Winterpause haben sie einen Lauf. In der Liga sind sie ungeschlagen, haben sich für das REWE Final Four des DHB-Pokals qualifiziert und nach dem Heimspielerfolg gegen Skjern Håndbold sieht es auch für die Teilnahme am EHF-Pokal Finalturnier in eigener Halle nicht schlecht aus. „Wir hatten eine gute letzte Woche. Wir haben es ins Final Four des DHB-Pokals geschafft und zu Hause gegen Skjern gewonnen. Jetzt gehen wir zu Kiel und werden kämpfen, kämpfen, kämpfen!“, so der Kapitän der Füchse, Iker Romero.

Doch der THW Kiel spielt auch in diesem Jahr wieder eine hervorragende Saison. In der Liga führt die Mannschaft aus Schleswig-Holstein mit nur sechs Minuspunkten aufgrund des besseren Torverhältnisses vor den Rhein-Neckar Löwen die Tabelle an. Auch in der VELUX EHF Champions League ist noch alles möglich, denn die Zebras schlossen die Gruppenphase als erster ab und werden im Achtelfinale auf die SG Flensburg-Handewitt treffen. Getrübt wird das Bild jedoch durch das Ausscheiden aus dem DHB-Pokal im Viertelfinale gegen die Rhein-Neckar Löwen vergangene Woche. Umso mehr ein Grund für die Kieler, den nächsten Gegner wieder in die Schranken zu weisen.

Dementsprechend schätzt Dagur Sigurdsson das kommende Spiel ein: „Kiel und die Rhein-Neckar Löwen sind die besten Mannschaften in diesem Jahr und spielen in einer anderen Liga. Wir sind sehr realistisch, aber wir wollen alles versuchen. Wir sind gut drauf und fahren mit Schwung und mit Selbstvertrauen nach Kiel. Wir wollen ein gutes Spiel machen und dann mal sehen, ob es reicht.“

Nach einem trainingsfreien Montag ging es für die Berliner ab Dienstag sofort wieder weiter, um sich optimal auf die Begegnung am Donnerstagabend vorzubereiten. Mit einem Sieg könnten die Füchse Anschluss an Platz fünf der Liga halten, klarer Favorit bleibt allerdings der THW. „Wir haben in diesem Jahr bisher ganz gut gespielt. Gegen den THW Kiel werden wir sehen, wie stark wir wirklich sind. In Kiel muss man aber nicht unbedingt gewinnen. Da haben wir weniger Druck“, so Petr Stochl zum bevorstehenden Spiel. Die Übertragung auf Sport1 beginnt um 18:55 Uhr.

Newssuche