23.01.2015 , 17:51:00 Uhr - Information - ATz

Spannung steigt vor den WM-Achtelfinals

Das Füchse-Lager bei der Handball-Weltmeisterschaft in Katar hat aktuell gemischte Gefühle. Während es für die ungeschlagenen Schweden um Fredrik Petersen und Jesper Nielsen, sowie für Dagur Sigurdsson, Paul Drux und Silvio Heinevetter sehr gut aussieht, müssen Konstantin Igropulo (Russland) und Pavel Horak sowie Petr Stochl (Tschechien) derzeit noch um den Achtelfinaleinzug bangen. 

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft ist zweifelsohne eines der Überraschungsteams der Handball-WM. Nach dem Sieg gegen Argentinien am Donnerstag ist der DHB-Auswahl von Trainer Dagur Sigurdsson der Gruppensieg kaum noch zu nehmen. Am Samstag steht als letztes Gruppenspiel die Partie gegen Handball-Zwerg Saudi-Arabien an.
 
Unterdessen muss Konstantin Igropulo noch um den Einzug ins Achtelfinale zittern. Zeitgleich mit der deutschen Begegnung tritt der Füchse-Rückraumspieler im direkten Duell um den Achtelfinaleinzug gegen Argentinien an. Ebenfalls noch nicht qualifiziert sind die beiden Tschechen Pavel Horak und Petr Stochl. Bei einem Sieg Ägyptens gegen Island bei gleichzeitigem Erfolg des tschechischen Teams gegen Algerien wäre die Tschechische Republik für das Achtelfinale qualifiziert und voraussichtlich Gegner der deutschen Mannschaft. 
 
Die genauen Achtelfinalspiele stehen am Samstagabend fest, wenn die Gruppenphase abgeschlossen ist.

Newssuche